Sonntag, 10. März 2013

Frühlingskitsch - oder erste Versuche mit Rollfondant

Wunderschön und zuckersüss war er - mein Mutter-Tochter-Einstieg ins Wochenende. Mit meinem Mami habe ich am gestrigen Samstagmorgen hier einen Cupcake-Deko-Kurs besucht. Einfach Wahnsinn, was sich mit Rollfondant alles zaubern lässt - oder besser gesagt liesse. Denn Übung macht auch hier die Meisterin :-).


Aber selbst wenn bei uns nicht alles so ruckizucki gelang wie bei unserer Lehrerin, hat es uns trotzdem fasziniert, wie schnell man mit dem richtigen Werkzeug und ein bisschen Kreativität wunderhübsche Mitbringsel zaubern kann.



Tja und natüüürlich mussten wir uns im Anschluss an den Kurs auch noch fleissig im dazugehörigen Shop eindecken - damit wir zuhause weiterüben können. Es gibt also sicherlich bald mehr Rollfondant-Kreationen zu sehen.

Einen wunderschönen Sonntag allerseits und ♥-Gruss,
Wanda

Montag, 4. März 2013

Zitronen und Spitzenhäubchen - Mein erster Gastbeitrag

Zugegeben. Ein bitzeli stolz bin ich schon, dass ich für ein äusserst bezauberndes Blog meinen ersten Gastbeitrag schreiben durfte. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Sara von Birds like cake. Es hat mir einen Riesenspass gemacht, für dich dieses kleine DIY zu verwirklichen.

Wie auch ihr mit Tortenspitze euren Cupcakes einen feierlichen Rahmen bietet könnt, lest ihr am besten direkt bei Birds like cake nach. Ein Besuch lohnt sich sowieso ganz fest. Denn Sara ist eine absolut begnadete Bäckerin mit vielen zuckersüssen Ideen ♥

Hier gehts zu meinem Gastbeitrag - viel Spass!

Sonntag, 3. März 2013

Ein Körbchen voller Frühling

Habt ihr die Sonnenstrahlen auch so genossen heute? Was war das schön! Wieder einmal warmes Licht tanken, den Vögel zuhören und in Vorfreude schwelgen. Bei uns zuhause hat der Frühling bereits mit zarten Blüten Einzug gehalten. So kann ich mich derzeit an den blauen und weissen Muscari im Körbchen fast nicht satt sehen. Mit diesen kleinen Frühlingsboten folgt auch mein ultimativer Tipp gegen die letzten grauen Wintertage... Doch dafür müssen wir das Rad der Zeit ein paar Monate zurückdrehen.


Jedes Jahr im Spätherbst nämlich, wenn ich die Blumenzwiebeln fürs nächste Frühjahr im Garten verscharre, hebe ich mir ein paar Zwiebelchen auf. Meist sind es die genügsamen Muscari, manchmal auch Krokusse oder kleine Narzissen. Diese setze ich mit etwas Blumenerde in ein hübsches Körbchen, decke sie mit Laub zu und stelle sie draussen an einen dunklen, kühlen Ort zum Überwintern.


Meist habe ich bis im Februar meinen Mini-Garten vergessen, sodass ich mich jeweils umso mehr freue, wenn mir das Körbchen wieder in die Hände gerät. Ich nehme es in die warme Stube und kann den kleinen Schätzen fortan beim Wachsen zuschauen.


Traubenhyazinthchen und Missis Pf wünschen euch nun einen zartduftenden, zwitschernden Start in die neue Woche. Es kommt gut. Herr Lenz steht vor der Tür. Judihui!
♥-Gruss, eure Wanda