Mittwoch, 28. August 2013

Lavendelsträusschen - den Sommer festhalten

Ich liebe den Altweibersommer. Das Licht ist weicher, die Luft kühler, der Morgen taufrisch. Nach diesen herrlichen Sommerwochen darf der Herbst sich sachte ankündigen, finde ich. Trotzdem möchte ich den Duft des Sommers noch einfangen... In Nachbars Garten blüht der Lavendel in den letzten Zügen. Höchste Zeit also, um Sträusschen zu pflücken, bevor die zartvioletten Dolden verblasst sind.


In einem alten Gartenmagazin habe ich diese hübsche Idee für etwas andere Lavendelsträusschen gefunden. Dazu ca. 15 gleich grosse Blüten mit Blumendraht zu einem Strauss binden - der Draht sollte dabei unmittelbar unter den Blüten befestigt werden. Darauf achten, dass die Stiele nicht allzu trocken sind, da sie sonst brechen. Notfalls kannst du sie noch kurz in Wasser stellen. 


Danach die Stiele unterhalb des Blumendrahtes nach oben knicken, regelmässig über die Blüten legen und erneut mit Draht zusammenbinden. Schleife drum! Das Ganze schaut dann aus wie eine kleine Babyrassel (jaaajaaa, womit wir wieder beim allgegenwärtigen Thema wären, denn unsere kleine Maus lässt noch immer auf sich warten ♥).



Und fertig ist ein kleines, duftendes Spätsommer-Mitbringsel. Oder die Tischdeko für den nächsten Sonntagsbrunch im Freien? Der Vorteil an diesen Sträusschen ist, dass die einzelnen Blüten nicht so leicht abfallen können, da sie im Innern des Stängel-Geflechts festgehalten werden.

Dufte ♥-Grüsse - geniesst die Altweiberei!
Eure Wanda

Dienstag, 20. August 2013

Einblick ins Babyglück - das Kinderzimmer ist fertig!

Es könnte jeden Moment losgehen... Die letzten Tage meiner Schwangerschaft geniesse ich in vollen Zügen und widme mich ganz dem Nestbau. Das Kinderzimmer steht jetzt bereit. Wir mussten in unserem alten Dreizimmer-Hausteil einige Hebel in Bewegung setzen, um Platz fürs kleine Glück zu schaffen. Umso mehr haben wir nun unsere Freude am neuen Nestchen - wo früher ein nicht gerade sehr wohnliches Arbeitszimmer war, ist ein gemütliches Reich für unsere Maus entstanden.


Die eine Wand des Zimmers habe ich in beigen Streifen gestrichen. Dort flattert nun ein dreidimensionales Schmetterlings-Kunstwerk. Die Schmetterlinge habe ich aus dickem Papier ausgeschnitten, in Form gefaltet und mit Posterstrips an der Wand befestigt. Der Bilderrahmen ist aus dem blaugelben Möbelhaus. Ich wollte es so ausschauen lassen, als ob die Sommervögel aus dem Rahmen in die Freiheit fliegen.


Besonders stolz sind wir auf die kleine Wandleuchte, die über dem Wickeltisch hängt. Wir haben sie für kein Geld in einem Brockenhaus entdeckt. Ursprünglich ganz aus Messing hing sie dort staubig in einer Ecke. Ein Stromkabel hatte sie keines - dieses installierte uns ein guter Freund. Ich habe sie danach weiss gesprayt, in einem Online-Versandhaus kleine Schirmchen dazu bestellt und diese mit Bommelborte verziert. Das tolle daran: Durch Auswechseln oder neues Beziehen der Schirmchen werde ich immer wieder eine neue Lampe kreieren können.


Fertig ist seit längerem auch die Häkeldecke - deren Anfänge ich euch diesen Frühling gezeigt hatte. Sie ist nun fast ein auf ein Meter gross und wartet auf ihren spätsommerlichen Einsatz in Stuben- und Kinderwagen. Passend dazu ziert eine gehäkelte Wimpelkette den Kleiderschrank. Heute würde ich wohl andere Farben wählen. Aber ebe... Bei derart aufwändigen Arbeiten verleidet mir manchmal die eigene Kreation. Irgendwie habe ich die Decke einfach schon zu viel angeschaut :-) Geht das euch auch so?


Ich hoffe, dieser kleine Einblick in unser Babyzimmer hat euch gefallen. Es gäbe noch viel mehr Details zu entdecken. Vielleicht finde ich die nächsten Tage ja noch die Energie, um sie euch zu zeigen?

Geniesst den herrlichen Spätsommer!
♥-Gruss, eure kugelrunde Wanda