Sonntag, 10. Mai 2015

Es ist vollbracht! Meine Grannydecke - inkl. aller Angaben

Ich häkelte über Mittag, während die Kleine schlief, ich häkelte bei längeren Autofahrten, ich häkelte neben so manch lausigem TV-Abendprogramm (ich gestehe: Bachelors und Bachelorettes eigneten sich super dafür), ich häkelte, bis mir die Schulter schmerzte. Ja und zwischendurch hatte ich zünftig die Schnauze voll. Und mein Mister Pf wohl auch...


Jetzt ist mein Werk aber endlich vollbracht! Noch stehe ich dem Endresultat etwas kritisch gegenüber. Gefällt mir meine Farbwahl überhaupt? Ist die Decke genügend gross? Und kratzt sie eventuell doch etwas zu sehr? Sind alle Grannydecken so schwer? Habe mir das irgendwie kuschliger vorgestellt. Achwassolls. Sobald wir im Winter in unser neues Zuhause (hier habe ich darüber berichtet) eingezogen sind und die Decke unser neues Sofa ziert, werden meine letzten Zweifel sicher verflogen sein.


Und für alle, die noch am Anfang ihrer Decke stehen (ich beneide euch nicht), habe ich hier alle Angaben zusammengestellt, um die ich zu Beginn froh gewesen wäre... Da ich bewusst eine Winterdecke häkeln wollte, habe ich mich für Schurwolle entschieden. Ein wenig hat sicher auch noch der Kostenfaktor mitgespielt - Merinowolle ist halt schon ne ganze Menge teurer. Für eine Babydecke würde ich meine Wolle aber nicht wählen! Dafür kratzt sie etwas zu sehr.



So und jetzt geniesse ich seit langem meine erste häkelfreie Mittagspause. Und nachher geht's noch zum Spargelessen. Mmmmmmhhhh.


Euch allen einen wunderfeinen Muttertag. Lasst euch verwöhnen!
♥-Gruss, eure Wanda