Mittwoch, 28. August 2013

Lavendelsträusschen - den Sommer festhalten

Ich liebe den Altweibersommer. Das Licht ist weicher, die Luft kühler, der Morgen taufrisch. Nach diesen herrlichen Sommerwochen darf der Herbst sich sachte ankündigen, finde ich. Trotzdem möchte ich den Duft des Sommers noch einfangen... In Nachbars Garten blüht der Lavendel in den letzten Zügen. Höchste Zeit also, um Sträusschen zu pflücken, bevor die zartvioletten Dolden verblasst sind.


In einem alten Gartenmagazin habe ich diese hübsche Idee für etwas andere Lavendelsträusschen gefunden. Dazu ca. 15 gleich grosse Blüten mit Blumendraht zu einem Strauss binden - der Draht sollte dabei unmittelbar unter den Blüten befestigt werden. Darauf achten, dass die Stiele nicht allzu trocken sind, da sie sonst brechen. Notfalls kannst du sie noch kurz in Wasser stellen. 


Danach die Stiele unterhalb des Blumendrahtes nach oben knicken, regelmässig über die Blüten legen und erneut mit Draht zusammenbinden. Schleife drum! Das Ganze schaut dann aus wie eine kleine Babyrassel (jaaajaaa, womit wir wieder beim allgegenwärtigen Thema wären, denn unsere kleine Maus lässt noch immer auf sich warten ♥).



Und fertig ist ein kleines, duftendes Spätsommer-Mitbringsel. Oder die Tischdeko für den nächsten Sonntagsbrunch im Freien? Der Vorteil an diesen Sträusschen ist, dass die einzelnen Blüten nicht so leicht abfallen können, da sie im Innern des Stängel-Geflechts festgehalten werden.

Dufte ♥-Grüsse - geniesst die Altweiberei!
Eure Wanda

1 Kommentar:

  1. hihihihi.

    Deine Sträusschen sind superschnüselig. Ich wünsche noch viel Geduld, bis die kleine Maus da ist.

    Alles Gute!

    die Baumhausfee

    AntwortenLöschen